Connect-Schnittstellen

Verknüpfen Sie beliebige IT-Systeme mit msu.wasser, um Datenpakete in standardisierten Formaten – XML, EDIFACT, ASCII, Excel – zu versenden oder zu empfangen, zu validieren und strukturiert zu verarbeiten. Dadurch wird eine bidirektionale Kommunikation mit verschiedenen Quell- und Ziel-Systemen sowie die Bearbeitung von Geschäftsprozessen innerhalb und außerhalb von msu.wasser gewährleistet.

Jedes Modul von msu.connect besteht aus umfangreichen Metadaten- und Prüfungstools mit integrierter Businesslogik. Damit können Prozesse des Imports und Exports von beliebigen Daten automatisiert oder manuell gesteuert werden – in der Einzelverarbeitung oder bei der Stapelverarbeitung von Massendaten.

Bei importierten Daten erfolgt nach Ermittlung des Datenformats und der eingesetzten Schnittstellenversion, z. B. für Dokumentenmanagementsysteme oder mobile Zählerwerterfassungen (PDA-Systeme), die Datenauswertung und Bereitstellung zur Weiterverarbeitung in msu.wasser. Bei exportierten Daten erfolgt die Auslieferung an den Datenempfänger und bei technischer Möglichkeit die Datenpaketverfolgung bis zur Validierung im Zielsystem z. B. nach der Übermittlung der elektronischen Umsatzsteuermeldung durch die Bestätigungsmeldung des Finanzamtes.

Connect-Schnittstellen

  • Dokumentenmanagement: CCDMS, Winyard, ELO, EASY, DocuWare, D3
  • E-Bilanz: SAP
  • Gerichtliches Mahnwesen, Vollstreckung: Avviso/DATA-Team, Vollkomm
  • CRM-Systeme: Microsoft
  • GIS-Systeme: ESRI, Smallworld
  • Anbindung von WEB-Portalen: msu.Portal, individuell
  • Im- und Export von Zählerdaten: co.met, Thüga SmartService, Derago
  • PDA-Geräte: Zählerwechsel, Einbau, Ausbau
  • Analyse- und Berichtswerkzeuge: Targit, HKS-kosy
  • Zeiterfassung: Happy Hour

msu.connect

  • Standardisierte Konfiguration
  • Individualentwicklung für spezielle Systeme
  • Unabhängigkeit von Drittsystemen
  • Zyklische Wartung und Aktualisierung
  • Verbindung beliebiger Produkte mit msu.wasser